Suche
  • Ozan Tas

Bio, Demeter, Bioland -ausgewogene Ernährung hat damit nichts zu tun und muss nicht teuer sein



Es ist unumstritten, dass die Herkunft von Lebensmitteln eine Rolle bei der mikrobiologischen Belastung des Stoffwechsels spielen, allerdings bezieht sich das nach Erkenntnissen der Wissenschaft nicht auf die Makronährstoffe. Menschen nehmen zu und ab aus zwei zusammenwirkenden Gründen:


Biophysik = Kalorienzufuhr und Kalorienverbrennung
Biochemie = Stoffwechsel der Hormone und funktionellen Organe

Da wir als Coaches eine ausgewogene Ernährung für jeden und nicht nur für Personen mit Grundeinkommen 100.000 EUR im Jahr zugänglich machen wollen, ist es für uns wichtig, dass wir klar differenzieren zwischen Funktional und Perfekt.


Übergewicht entsteht aus den oben genannten Gründen und nicht, weil die Person keine Biolebensmittel einkaufen konnte. Schließlich, den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge, hat 100g Huhn, ganz gleich von welcher Haltung immer die gleiche Menge ein Protein.


Selbstverständlich ist mit Ethik und Moral konsumieren zu gehen eine Verantwortung eines jeden Menschen in einem System, in dem sie das Privileg besitzen auch so konsumieren zu können. Allerdings ist Ethik und Moral subjektiv und sehr ausweichend von Gesellschaft zu Gesellschaft, Kultur zu Kultur. Nicht jeder kann im Biomarkt einkaufen. Nicht jeder kann irgendwo in einem Hipster-Café sitzen und eine Bowl für 15 EUR essen, was hauptsächlich aus Konserven-Hülsenfrüchten besteht, um aus ethischen Gründen auf Fleisch zu verzichten. Die Industrie setzt Trends und Trends sind je nach Zielgruppe für bestimmte Budgets ausgelegt.


Jeder objektiv denkenden Menschen mit Grundkenntnissen der Ernährungswissenschaft weiß doch, dass 200g Huhn mehr essenzielle Nährstoffe beinhaltet als eine überteuerte Schüssel mit Rohkost. Aber das Erste es hört sich weder gesund an, noch wird Huhn von Personen des öffentlichen Lebens geworben. Der Trend geht Richtung "Ich esse kein Fleisch". Man achte auf das Wort Trend. Wirklich.


Ich poste z.B. oft, wenn ich Fleisch auf den Grill werfe oder koche extrem teure Zutaten wie Wagyu oder Supreme Huhn aus Frankreich. Ich weiß, dass sich nur die oberen 5% der Deutschen sich Wagyu leisten können. Ich bin jedoch immer noch in der Lage und der objektiven geistigen Verfassung, Menschen auch einen günstigeren Weg zu aufzuzeigen.


Ich kaufe persönlich NIE im Biomarkt. Ich sehe es nicht ein, für Siegel und Symbolik mehr Geld zu zahlen. Ich bin sehr Nutzen und Funktion orientiert und nicht Kosten und Image gesteuert. Diese Mentalität, schließlich bin ich eine gesunde Inspiration als Coach, möchte ich gerne weiter vermitteln. Weg von Perfektionismus. Hin zu Progression.


Fazit: wenn du also metabol gesund und fit sein willst, dann muss es nicht teuer sein. Priorität No1 ist Kalorien und Makronährstoffbilanz. Selbstverständlich, wenn du das Geld über hast, kannst du anfangen in Richtung Reinheit und reduzierte Umweltbelastung gehen, aber achte primär auf deine Nährwerte.


Ich hoffe, dieser kurzer Beitrag konnte dir helfen!


Liebe Grüße


Coach Oz











46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen